Transparency at the Parish Pump: A Field Experiment to Measure the Effectiveness of Freedom of Information Requests in England

Research output: Contribution to journalArticlepeer-review

54 Citations (Scopus)
72 Downloads (Pure)

Abstract

How effective are systems of transparency, such as Freedom of Information (FOI) requests? The ambitious aims of FOI laws hinge on whether requests produce the desired information for the citizens or groups that use them. The question is whether such legally mandated requests work better than more informal mechanisms. Despite the high hopes of advocates, organizational routines, lack of awareness or resistance may limit legal access and public bodies may seek to comply minimally rather than behave in concordance with the spirit of the law. This article reports a field experiment that compared FOI requests and informal nonlegal asks to assess which is more effective in accessing information from English parish councils. The basic premise of statutory access is borne out. FOI requests are more effective than simple asks and the size or preexisting level of openness of a body appears to make little difference to their responsiveness. FOI requests are more effective in encouraging bodies to do more than the law asks (concordance) than encouraging more minimal levels of legal cooperation, when a body simply fulfils its obligations to varying degrees (compliance). This finding indicates high levels of support for FOI once it is embedded within the system.

Wie effektiv sind Instrumente, die Transparenz schaffen sollen, wie zum Beispiel "Freedom of Information (FOI)“-Anfragen? Die Erfüllung der ambitionierten Ziele des FOI ist davon abhängig, ob Anfragen von Bürgern und Gruppen die gewünschten Informationen hervorbringen. Die Frage ist, ob solche rechtlich mandatierten Anfragen erfolgreicher sind als informelle Mechanismen. Trotz aller Hoffnungen der Befürworter könnten organisationale Routinen, fehlendes Bewusstsein oder Widerstand den Zugang beschränken, und öffentliche Behörden könnten nur ein Minimum leisten, anstatt Spielräume im Sinne des Gesetzes vollends auszuschöpfen. Dieser Beitrag nutzt ein Feldexperiment, das vergleicht, ob FOI oder informelle Anfragen effektiver sind, um Zugang zu Informationen von Englischen Stadträten zu bekommen. FOI-Anfragen stellen sich als effektiver als informelle Anfragen heraus. Die Größe sowie grundlegende Offenheit eines Stadtrates spielen hierbei keine entscheidende Rolle. FOI-Anfragen sind effektiver darin, Gremien zu animieren, mehr zu tun als durch das Gesetz verlangt (Konkordanz) und damit mehr als nur das vorgeschriebene Maß an Kooperation (Konformität). Die Ergebnisse legen nahe, dass es insgesamt viel Unterstützung für den FOI gibt und dieser sich etabliert hat.

Note: Um die Übersetzungen der Zusammenfassungen übersichtlich und einfach verständlich zu gestalten, wurde bei allen personenbezogenen Bezeichnungen immer das generische Maskulinum verwendet, das sowohl Personen des männlichen als auch des weiblichen Geschlechts einschließt.
Original languageEnglish
Pages (from-to)485-500
JournalJOURNAL OF PUBLIC ADMINISTRATION RESEARCH AND THEORY
Volume27
Issue number3
Early online date17 Nov 2016
DOIs
Publication statusPublished - 1 Jul 2017

Fingerprint

Dive into the research topics of 'Transparency at the Parish Pump: A Field Experiment to Measure the Effectiveness of Freedom of Information Requests in England'. Together they form a unique fingerprint.

Cite this